Südliche Erdbeeren vom Baum

Publiziert in Obstgarten im Januar
Bezugsquelle/Foto: www.haeberli-beeren.ch Bezugsquelle/Foto: www.haeberli-beeren.ch

Eine kleine Erinnerung an die Wärme des Südens können wir in diesem kältesten aller Monate gut vertragen. Wie wär’s zum Beispiel mit einem Erdbeerbaum (Arbutus unedo)?

Der äußerst attraktive, immergrüne Strauch, in Italien als Corbezzolo bekannt, zeigt die Rispen weißer Glöckchenblüten im Herbst, kurz vor den knallroten, erdbeerähnlichen Früchten, die von Anfang November bis Mitte Dezember reif werden. Mit ihrem weißen, süßlichen Fruchtfleisch eignen sie sich für den Frischverzehr, aber auch für Marmeladen oder zur Likörherstellung. Die Sträucher wachsen langsam und werden 2–3 m hoch. Sie sind selbstfruchtbar und robust gegen Krankheiten und Schädlinge. Wenn sie gut eingewachsen sind, überstehen die Pflanzen kurzzeitig Fröste bis –15 °C. Mit entsprechendem Schutz kann man sie also in milden Regionen im Garten auspflanzen, halbschattig bis vollsonnig platziert auf durchlässigem Boden. Sicherer aber ist die frostsichere Überwinterung in Gewächshaus oder Wintergarten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.