Aktuelles (526)

Die Deutsche Gartenbaugesellschaft (DGG) ruft in einer gemeinsamen Kampagne mit der Gartenakademie Rheinland-Pfalz dazu auf, im Mai den Rasenmäher in der Ecke stehen zu lassen und Gras, Blumen und Co. beim Wachsen zuzusehen – mit dem Ziel, wichtige Lebensräume für Insekten zu erhalten und deren Rückgang aufzuhalten. Jeder kann im eigenen Garten aktiv dazu beitragen, dass eine bunte Vielfalt sichtbar wird. Im Rahmen der Aktion “Mähfreier Mai” sollen Sie also ab dem 1. Mai ihren Rasen wachsen lassen und ab dem 22. Mai einen Quadratmeter auf Ihrer Rasenfläche markieren. Wenn Sie dort alle vorkommenden Blüten zählen, in eine Tabelle eintragen und bis zum 31. Mai 2021 die Zähl-Ergebnisse und vielleicht auch Bilder von der Fläche an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden, können Sie als Dankeschön ein Samenpaket mit einer Vielzahl heimischer Wildblumen gewinnen.

Weitere Informationen unter: http://dgg1822.de/2021/04/23/mitmachwettbewerb-zum-maehfreiertag-mai-minus-maehen-vielfalt/

 

Auf der Gartentage-Homepage blenden wir in Erinnerung zurück auf die vergangenen Veranstaltungen. 8. Teil: 2013

https://www.gartentage-lindau.de/die-geschichte-der-gartentage-lindau/2013.html

Im neuen Podcast des Lubera Gartenstudio geht's um neue Entwicklungen im Garten und Pflanzentrends in einem pandemiebedingt ganz besonderen Jahr 2021

Es ist seit langem geplant, dass Lindau und die Region vom 20. Mai bis zum 26. September 2021 Gastgeber der Bayerischen Gartenschau ist. Diese soll „die Stadt in ein sinnliches Erlebnis aus Gärten, Wasser und Panorama verwandeln“.

Das lange Warten hat zumindest vorerst ein Ende: Mit über einem Jahr Verspätung hat die baden-württembergische Landesgartenschau in Überlingen, unter Einhaltung eines umfassenden Hygienekonzepts, am 30. April um 9 Uhr ihre Pforten geöffnet.

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) mit Sitz in Frick/Schweiz bietet für den Biogärtner zahlreiche Hilfestellungen an, darunter auch Kurse sowie Infos auf seinen Websites. Interessant, auch über die Landesgrenzen hinaus, dürfte die nun präsentierte „Positivliste“ sein, denn sie orientiert sich nicht an einer Gesetzeslage, sondern einerseits an einem allgemeingültigen Ideal für den Bio-Anbau und andererseits an den aktuell verfügbaren Hilfsmitteln. Die Positivliste enthält nämlich

Der deutsche Name dieser Gattung ist offensichtlich auf eine Vorliebe einiger Nutztiere für das herb duftende Kraut zurückzuführen: Die Schafgarbe ist die Staude des Jahres, genau genommen die Zierformen der Gold- und anders gefärbten Garben, die in sonnigen Staudenbeeten einen festen Platz verdienen.

Zum mittlerweile 6. Mal findet der Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen“ statt. Die Initiative Deutschland summt! lädt wieder ein, kleine und große Flächen bienenfreundlich und naturnah zu gestalten und dies zu dokumentieren – „auf dass alle Teilnehmer*innen möglichst viele Menschen mit der Pflanzlust infizieren“.

Wer teilnehmen möchte, müsste bis zum 31. Juli 2021 Fotos und Berichte zu seiner Aktion einreichen. Die Jury bewertet ausschließlich NEUpflanzungen und Umgestaltungen, vergibt Punkte für Strukturen wie Trockenmauern, die die Artenvielfalt fördern, und legt besonderen Wert auf die Verwendung heimischer Pflanzenarten. Beeilt euch – der Startschuss ist schon am 1.4. erfolgt! Weitere Details zum Wettbewerb unter www.wir-tun-was-fuer-bienen.de.

Im neuen Podcast des Lubera Gartenstudio diskutieren Gartenexperten über EM - Effektive Mikroorganismen. Welches Potenzial steckt in diesen Aufsehen erregenden natürlichen Pflanzenhilfsmitteln und wie werden sie angewendet?

Mit einem Jahr Verspätung, aber dennoch mit 6 Wochen Vorsprung gegenüber dem bayerischen Lindau geht Überlingen am 9. April 2021 als „erste (baden-württembergische) Landesgartenschau am Bodensee“ an den Start.

Aktualisierung: Eröffnung erneut verschoben

Die schon von 2020 auf 2021 verschobene Landesgartenschau in Überlingen kann erneut nicht wie geplant eröffnen. Der Termin am 9. April wird aufgrund der steigenden Inzidenzwerte gecancelt, wie jetzt Stadt und Landkreis entschieden. Demnach kann erst eröffnet werden, wenn der Inzidenzwert im Landkreis für fünf Tage wieder unter den Wert von 100 gesunken ist.

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.