Kompost: nicht zu feucht und nicht zu trocken

Nur wenn der Kompost gleichmäßig feucht ist, bleibt die Rotte in Schwung. Mischen Sie Ihren Haufen bei Bedarf kräftig mit der Grabgabel durch. Durchnässter und faulig riechender Kompost lässt sich durch Untermischen von Tonmineralmehl (Bentonit) oder zerknülltem Zeitungspapier etwas entwässern. Sorgen Sie zudem für eine bessere Durchlüftung, indem Sie grobes, verholztes Material einarbeiten.

Ist der Komposthaufen hingegen recht trocken, sollten Sie ihn durchdringend mit der Brause wässern. Noch schneller kommt die Rotte wieder in Gang, wenn Sie dem Wasser etwas flüssigen, organischen Blumendünger (z. B. BioTrissol) oder Kompostbeschleuninger ( z. B. Humofix) zumischen. Wenn ein zu sonniger Standort der Grund ist für den trockenen Kompost, sollten Sie über einen Umzug nachdenken oder den Platz mit schattenspendenden Sträuchern einhegen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.