Schmucklilien im Winterquartier

Publiziert in Topfgarten im Oktober

Schmucklilien vertragen zwar leichte Fröste, sollten aber nicht zu spät ins Winterquartier ziehen, denn eingefrorene Ballen sind fatal. Im Haus oder Schuppen entscheidet die Temperatur, ob es im nächsten Jahr wieder geballte Blütenstände gibt. Sowohl die immergrünen, als auch die einziehende Sorten wünschen einen kalten, aber frostfreien Platz, idealerweise deutlich unter 10 °C. Stehen die Pflanzen zu warm, lassen die Blüten im Sommer oft vergeblich auf sich warten. Beide Gruppen kommen im Dunklen gut durch den Winter. Solange es ausreichend kalt ist, können immergrüne Sorten aber auch hell stehen. Das hat den Effekt, dass die Pflanzen früher in die Blüte gehen. Gegossen wird dann nur soviel, dass die Pflanze nicht völlig austrocknet.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.