Gezähmte Haselnuss

Publiziert in Obstgarten im Oktober
Gezähmte Haselnuss M. Großmann/pixelio.de

Auch wenn sie sich nicht so saftig sind wie die meisten Obstarten, liefern Haseln doch Früchte, die aufgrund ihres einzigarten Nussaromas zahlreichen Rezepten eine besondere Note verleihen. Die robusten Sträucher können bis weit in Höhenlagen gedeihen. Mit wirklich reichen Nussernten kann man allerdings nur in den klimatisch bevorzugten Weinbaulagen rechnen. Und wer dort einen ertragreichen Anbau plant, der sollte statt der äußerst wüchsigen Sträucher die Pflanzung von Halbstämmen in Betracht ziehen, die auf Unterlagen der Baumhasel (Corylus colurna) veredelt sind. Bei Stammhöhen von etwa 1 m hat diese Baumform etliche Vorteile: Die Stockausschläge sind leichter im Zaum zu halten und natürlich lassen sich Ernte und andere Pflegearbeiten wesentlich einfacher durchführen als bei den dichten, mehrstämmigen Büschen. Und während normale Haselsträucher erst nach ca. 8 Jahren erste Erträge liefern, tritt die Ernte an den Halbstämmen bereits im ersten Jahr nach der Veredlung ein.

Bezugsquelle: nussbaeume.ch

Mehr in dieser Kategorie: Ältere Obstbäume verpflanzen »