Letzte Runde für Möhren

Möhrensaat mit Radieschen zur Reihen-Markierung Möhrensaat mit Radieschen zur Reihen-Markierung

Mit Karotten kann man sich rund um's Jahr versorgen, wenn man rechtzeitig auch an die Lagersorten denkt. Spätestens Anfang Juli sollte der letzte Satz in den Boden. Im Vergleich zu den Frühmöhren, die in kalten Beeten nur sehr zögerlich keimen, kommen Samen im sommerwarmen Boden rasch aus den Startlöchern. Eine Markiersaat ist daher nicht nötig. Auf das Kulturschutznetz sollten Sie aber nicht verzichten, denn in den Sommerwochen macht die zweite Generation der Möhrenfliegen noch so manches Beet unsicher. Späte Sorten, die vorwiegend zur Lagerung bestimmt sind, sollen möglichst lange im Beet bleiben. Sie schmecken voll ausgewachsen aromatischer, sind gehaltvoller und besser lagerfähig. Solange sie im Boden stecken, schaden ihnen leichte Nachtfröste nicht.

Ähnliche Artikel