Weißdorn fürs Herz

Publiziert in Obstgarten im Oktober

Die rote leuchtenden, hagebuttenähnliche Früchte des Weißdorns sind in rohem Zusatrnd kaum zu genießen. Sie schmecken nicht nur etwas fad, sie sind auch noch ziemlich mehlig. In Notzeiten wurde das getrocknete Fruchtfleisch sogar als Mehlzusatz zum Brotbacken verwendet. Zu Tee verarbeitet können sich die Beeren aber durchaus schmecken lassen. Wenn man sie bei milder Wärme trocknet, verlieren sie ihren herben Beigeschmack, während die wertvollen Inhaltsstoffe weitgehen erhalten bleiben. So sind sie auch eine sehr gesunde Zugabe in Herbst- und Winterteemischungen. In der Naturheilkunde schätzt man die Kräfte des Weißdorns bei Herzbeschwerden aller Art. Weißdorn gleicht zu hohen und zu niedrigen Blutdruck aus, wirkt beruhigend, lindert Atemnot und fördert die Durchblutung.