Radieschen auf Sommertour

Kaum ein Gemüse reift in so kurzer Zeit wie das Radieschen. Wenn man alle zwei bis drei Wochen sät kann man sich die würzigen Knollen von Frühjahr bis Herbst schmecken lassen. Aber Achtung bei der Sortenwahl! Jetzt sollten nur noch schoßfeste Sommersorten in die Reihe kommen, die mit vorübergehender Hitze besser klarkommen. Dazu gehören 'Cherry Belle', 'Parat', 'Raxe', 'Riesenbutter', 'Sora' u.v.a.. Doch auch bei den Sommerspezialisten muss man auf eine gleichmäßige Bodenfeuchte achten, sonst platzen die Mini-Rüben, werden pelzig und übermäßig scharf. Am besten lassen Sie die Radieschen im Schatten von höheren Gemüsenachbarn wachsen. Mulchen hilft dabei, den Boden feucht zu halten und, wenn Holunderblätter zwischen die Reihen gelegt werden, auch gegen Erdflohbefall. Ernten Sie rechtzeitig! Auch überständige Radieschen verlieren rasch an Geschmack und werden trocken und pelzig.

Ähnliche Artikel