Engerling ist nicht gleich Engerling

Publiziert in Ziergarten im April

Bei Arbeiten am Komposthaufen kommen hier und da dicke weiße Maden zum Vorschein, die man am besten schnell wieder einbuddelt. Es handelt sich dabei um die Larven des grün schillernden Rosenkäfers. Sie ernähren sich ausschließlich von toten Pflanzenteilen und leisten damit gute Dienste als Kompostaktivisten. Leider sehen die Larven den Engerlingen des Maikäfers zum Verwechseln ähnlich und werden oft entsprechend bekämpft. Dabei ist die Unterscheidung ganz einfach. Maikäferengerlinge ernähren sich von lebendigen Pflanzenwurzeln und lassen sich im Komposthaufen nicht blicken. Genauen Aufschluss gibt die Fortbewegungsweise: Auf einer ebenen Unterlage versucht die Maikäferlarve seitlich oder auf dem Bauch wegzukommen, die Rosenkäferlarve robbt auf dem Rücken.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.