Was sonst noch zu tun ist

Publiziert in Ziergarten im November
  • Rosen anhäufeln: Gut geeignet ist eine 1:1-Mischung aus Erde und Laub.

  • Schneiden Sie Ziergräser jetzt noch nicht zurück. In Büscheln zusammengebunden bieten die Halme dem Herz der Pflanze guten Schutz vor Kälte und Nässe.

  • Solange der Boden nicht gefroren ist, kann man noch Gehölze, Stauden und Blumenzwiebeln pflanzen.

  • Jetzt ist eine gute Pflanzzeit für laubabwerfende Hecken, wurzelnackte Rosen und Obstgehölze.

  • Letzter Termin für den Rasenmäher: Kurzgeschoren (6 cm) kommen Rasengräser besser durch die kalte Jahreszeit.

  • Tropische Wasserpflanzen wie Wasserhyazinthe oder Feenmoos müssen frostsicher überwintert werden.

  • Zum Schutz vor Frösten werden Gartenpumpen, die nicht tiefer als 80 cm stehen, im Haus überwintert. Getaucht in einen gefüllten Wasserbehälter verspröden die Dichtungen nicht.

  • Zimmerpflanzen ringen in der Winterzeit um jeden Lichtstrahl. Stauben oder Brausen Sie die Blätter von Zeit zu Zeit ab.

  • Wasserleitungen, die nach draußen führen, sind spätestens zu den ersten strengeren Frösten abzustellen.

Mehr in dieser Kategorie: « Wasserbecken im Winter