Aktuelles (536)

Auf der Gartentage-Homepage blenden wir in Erinnerung zurück auf die vergangenen Veranstaltungen. 7. Teil: 2012

https://www.gartentage-lindau.de/die-geschichte-der-gartentage-lindau/2012.html

Im März wurden auf Schloss Dennenlohe zum 16. Mal, in elf Kategorien, die Deutschen Gartenbuchpreise vergeben. Die Gastgeber, Baron und Baronin Süsskind, haben zudem den European Garden Book Award gestiftet. Nachfolgend die interessantesten Preisträger:

Aus der Vielzahl von Beet- und Balkonpflanzen wählten die regionalen Gartenbauverbände ihre Favoriten des Jahres 2021. Neben dem Erscheinungsbild und üppiger Blüte war auch die Insektenfreundlichkeit der Pflanzen in diesem Jahr ein entscheidendes Auswahlkriterium. 

Die Stiftung Baum des Jahres hat für das Jahr 2021 die Stechpalme(Ilex aquifolium) gekürt: Sie stellt einen wichtigen Baustein der Biodiversität dar, der schon seit über 2 Millionen Jahren in unseren Wäldern wächst. Ihre immergrünen, ledrig-steifen Blätter glänzen satt dunkelgrün, ihr gewellter Rand ist mit spitzen Stacheln bewehrt. In unseren Laubwäldern kennt man die Stechpalme eher als ein strauchartiges Gehölz, in die Breite gehend und meist 1–2 m hoch. An sehr lichten Standorten findet man sie aber auch bis 15 m hoch aufgeschossen, mit einem geraden Stamm, dessen kegelförmige Gestalt an Nadelbäume erinnert. (Foto: Rainer Maus)

Seit 50 Jahren ernennen der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der bayerische Landesbund für Vogelschutz (LBV) den Vogel des Jahres. Dieses Jahr nun wurde der Preisträger nicht von Experten bestimmt, sondern basisdemokratisch von der Bevölkerung gewählt.

Im vergangenen Jahr sind in Deutschland so viele Menschen wie nie zuvor an Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME, Hirnhautentzündung) erkrankt, wie die Universität Hohenheim informiert. Vor allem im Süden Deutschlands sei die Zahl dieser durch Zecken übertragbaren Erkrankungen deutlich angestiegen, und auch Österreich und die Schweiz wiesen 2020 hohe Fallzahlen auf. Vermutlich auch eine Folge der angestiegenen Freiluft-Aufenthalte.

Die Sache mit dem Schneiden treibt spätestens jetzt im Spätwinter und Vorfrühling alle Gartenbesitzer um. Sollen wir schneiden – oder nicht, oder noch nicht? Wann ist der richtige Zeitpunkt? Störe und verletze ich eventuell die Pflanze mit meinem Schnitt? Erschwerend kommt hinzu, dass es zum Schneiden meist so viele Meinungen wie Gartenfeunde gibt – von den Gartenspezialisten und Profis ganz zu schweigen.
In diesem Podcast – der ja definitionsgemäss eine Trockenübung im Studio ist – beantwortet Markus zunächst die 12 klassischen Schnittfragen, die in Varianten immer wieder gestellt werden.

Die aus dem Rheingraben stammende Sorte ist ein beliebter Mostapfel mit gesundem Wuchs und trägt sehr dekorativ gefärbte Früchte.

Die scharfe Meerrettich-Wurzel (Armoracia rusticana), auch Kren genannt, verfeinert Fleisch- und Fischgerichte, Gemüse und Soßen. Wissenschaftliche Studien beweisen, dass die enthaltenen Inhaltsstoffe entzündungshemmende Eigenschaften, beachtliche antivirale Effekte und starke antibakterielle Wirkungen aufweisen. Und das können wir uns vor allem im Hinblick auf die zunehmenden Antibiotikaresistenzen zunutze und den Meerrettich zum regelmäßigen Bestandteil unserer Ernährung machen. Darauf möchte die Experten-Jury des NHV Theophrastus hinweisen, die ihn zur Heilpflanze des Jahres 2021 ernannt hat.

Es gibt viele Gründe, den Brexit zu bedauern. Doch es besteht die Hoffnung, dass das Saatgut des traditionsreichen Züchters Thompson & Morgan weiterhin den Weg zu den Samenhändlern und Gartenfreunden auf dem Kontinent findet. Hier ein paar auffällige Neuheiten im Programm für 2021:

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.