Aktuelles (486)

Am schottischen Forschungsinstitut hat man aus der roten europäischen Himbeere Rubus idaeus und der schwarzen nordamerikanischen Rubus occidentalis die Sommerhimbeere 'Glen Coe' gezüchtet. Beerenspezialist Häberli (Schweiz) hat die Sorte unter ihre Fittiche genommen und nennt sie „Purpurhimbeere“; denn ihre auffälligste Besonderheit ist die dunkelviolette Fruchtfarbe. Aber sie hat noch viel mehr positive Eigenschaften zu bieten:Aufgrund dieser Färbung werden die Früchte weniger von Maden befallen.Die mittelgroßen Beeren schmecken sehr aromatisch und besitzen einen hohen Gesundheitswert. Die Ruten sind dornenlos und zudem dekorativ violett-silbrig bereift. Und: Die Sorte wächst robust und kräftig, ohne Ausläufer zu bilden, ist winterhart und ertragreich.

Um die langen Triebe im Zaum zu halten, ist ein Drahtgerüst unumgänglich. Wie bei jeder Sommerhimbeere schneidet man nach der Ernte im Herbst die abgetragenen Triebe heraus und lässt 5-6 junge Ruten stehen. Die von Juli bis September erntereifen Früchte eignen sich vorzüglich zum Frischverzehr, aber natürlich auch zum Einmachen oder für einen bunten Himbeerkuchen.

Für gewöhnlich handelt es sich um Ketchup, wenn Tomaten aus der Flasche und zudem vom nordamerikanischen Kontinent kommen. Nicht so bei „Omerto“ – einem kanadischen Spezialwein aus: Tomaten!

Lockere Rispen oder pompöse Blütenpyramiden? Lubera-Pflanzenzüchter Robert Maierhofer berichtet von der Entstehung pflegeleichter Hortensien-Sorten.

Beim diesjährigen Gewinnspiel konnten die Leser unseres Newsletters ein hochwertiges Hochbeet im Wert von 800€ und einen Rosenbogen (400€) der pro mente Werkstätte Feldkirch gewinnen.
Das Gewinnspiel lief bis 25. September – dann war die Glücksfee mit der Auslosung am Zuge. Und hier sind die Gewinnerinnen, die bereits benachrichtigt wurden:

Das Hochbeet hat Clara Müller aus D-88250 Weingarten gewonnen.

Der Rosenbogen geht an Marlies Adams aus A-6890 Lustenau.

Das 4ländergarten-Team gratuliert recht herzlich!

Unser Dank geht an alle Teilnehmer und an unseren Kooperationspartner, die pro mente Werkstätte Feldkirch!
Wir hoffen, Sie bleiben uns als Newsletter-Abonnenten treu und vielleicht sind SIE ja der/die Gewinner/in bei einem unserer nächsten Gewinnspiele ...

In diesem Monat berichte ich Ihnen das letzte Mal aus Heilbronn, da die Bundesgartenschau am 6. Oktober ihre Pforten schließt. Gerne möchte ich Ihnen eine kurze Zusammenfassung meiner Eindrücke aus den vergangenen 6 Monaten geben. Was haben die Besucher am meisten gefragt? Was war besonders überraschend?

Ein "Livebericht" von der BUGA von Pflanzenärztin Dr. Tina Balke

So klein das rote Früchtchen ist: Die Hagebutte ist eine Vitamin-C-Bombe! Traditionell wird sie in der Volksheilkunde bei Nieren-und Blasenbeschwerden eingesetzt, bei Infektionen, Fieber, Stein-und Grießbildung und bei harnsaurer Diathese.
Eine Kolumne von Pflanzenkundlerin Adelheid Lingg

Ab sofort können sich Interessierte im kostenfreien Online-Weiterbildungsportal „Raum für Vielfalt” der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) zum Thema Biodiversität informieren. Vor dem Hintergrund des seit 1. August in Bayern geltenden Gesetzes zum Schutz der Artenvielfalt bietet das Portal Anregungen für Landwirte, Umweltplaner, Naturschützer und alle, die mit der Gestaltung von Landschaft zu tun haben. Ziel des Projekts ist es, durch Informationen den Diskurs von sich oft gegensätzlich gegenüberstehenden Parteien im Spannungsfeld von Ökologie und Ökonomie, von Natur und Kultur fruchtbarer zu machen.

Gartenvideo-Blogger Markus Kobelt war in Chicago und zeigt euch den Lurie Garden Park, der am südlichen Ende des Millennium Parks, zwischen dem Lake Michigan im Osten und dem Chicago Loop im Westen liegt.

Essen Sie regelmäßig etwas Beeren und Wildobst! Pflanzliche Vitamine und Mineralstoffe werden im Körper leichter und besser resorbiert als künstliche.
Eine Kolumne von Pflanzenkundlerin Adelheid Lingg

Neben den vielen verschiedenen allgemeinen Pflanzenfragen der Besucher der Bundesgartenschau Heilbronn gibt es auch immer wieder Geschichten, über die ich schmunzeln oder einfach nur den Kopf schütteln kann. So verriet mir neulich zum Beispiel eine Frau ihr persönliches Geheimrezept für die Blühfreudigkeit ihrer Gartenpflanzen.

Ein "Livebericht" von der BUGA von Pflanzenärztin Dr. Tina Balke

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.