Zeit zur Wundbehandlung

Publiziert in Obstgarten im März
Zeit zur Wundbehandlung Bild: Himmelhuber

Jetzt, nachdem die härtesten Fröste des Winters überstanden sind und bevor die Bäume austreiben, ist der beste Zeitpunkt, eventuell entstandene Frostrisse zu behandeln. Das gilt aber auch für andere Wunden, wie zum Beispiel größere Schnittstellen oder auch vom Obstbaumkrebs befallene Triebe.

Der Obstbaumkrebs wird durch einen Pilz verursacht, der die Rinde zuerst verfärbt, dann rissig werden und aufplatzen lässt. Dabei können ganze Triebe oder sogar Stämme zum Absterben gebracht werden. Bei größeren Wunden schneidet man daher gleich den kompletten Trieb etwa 20 cm oberhalb der Befallsstelle ab und entsorgt ihn mit dem Müll. Kleinere Stellen können – ebenso wie Frostrisse und Schnittwunden – mit der Baumhippe bis ins gesunde Holz sauber ausgeschnitten werden. Eine möglichst kleine, glatt-saubere Schnittstelle ist auch die beste Voraussetzung für eine rasche Heilung. Das Verstreichen mit einem Wundverschlussmittel hingegen wird heute von den meisten Fachleuten eher für unnötig erachtet.