Gartenratgeber

Gartenratgeber (89)

Im Gartenratgeber stellen Gartenbau-Ingenieure und bekannte Fachautoren ihr fundiertes Wissen zur Verfügung, das in jahrelangen praktischen Erfahrungen vertieft wurde – zu Ihrem Nutzen!

Der Bereich wurde neu angelegt und wird laufend erweitert - schauen Sie öfter mal rein!

Folie lässt sich leicht verarbeiten und jeder gewählten Form anpassen. Daher ist es das am häufigsten verwendete Abdichtungsmaterial zum Bau eines Teichs oder Bachlaufes im Garten.

Seit paradiesischen Zeiten hat das Kernobst wenig von seiner Anziehungskraft eingebüßt. Die saftig-süßen Früchte gelten als Inbegriff von Fruchtbarkeit sowie gesunder Ernährung, und die Bäume bieten im Garten wertvollen natürlichen Lebensraum.

Ein gepflegter Zierrasen erfordert regelmäßige Zuwendung – im Gegensatz zum pflegeleichten Gebrauchsrasen, der auch Gänseblümchen enthält und mit spielenden Kindern zurecht kommt.

Wer wenig Platz und Zeit hat und dennoch nicht auf einen kleinen Wassergarten verzichten möchte, hat die Möglichkeit, auf fertige Gissteiche in vielerlei Formen und Größen zurückzugreifen. Ohr Einbau ist auch ohne technische Vorkenntnisse in kurzer Zeit zu bewältigen.

Es macht viel Spaß, für Balkon und Terrasse aus der reichen Auswahl mehr oder weniger bekannter Arten eine dekorative und farbenfrohe Bepflanzung zusammenzustellen, die in Töpfen, Ampeln und Kästen gedeiht.

Dass die schönsten Gartengehölze etwas empfindlich sind und viele Feinde haben, darf nicht überraschen. Doch wenn man sie kennt, kann man Krankheiten vorbeugen und Schädlinge abwehren.

Die Gründüngung ist eine viel zu wenig bekannte, naturgemäße Methode der Bodenverbesserung. Wenn die Fläche nicht benötigt wird, sät man dazu Pflanzen ein, die den Boden gut durchwurzeln.

Die Grundlage für den gärtnerischen Erfolg wird schon beim Aussäen gelegt. Deshalb lohnt es sich, einige Tricks anzuwenden, um diese Phase schnell und erfolgreich zu absolvieren.

Der Nutzgarten wird besonders intensiv bearbeitet, damit er reiche Ernten auf den Tisch bringt. Daher ist es wichtig, schon bei Beetanlage und -bepflanzung die besten Voraussetzungen zu schaffen.

Stallmist hat sich seit Generationen als Nährstofflieferant für den Garten bewährt und bringt zudem tierische Lebenselemente in den Boden. Wer die Möglichkeit besitzt, günstig an das Substrat zu kommen, sollte sich das nicht entgehen lassen. Allerdings: Mist ist nicht gleich Mist!