Bregenzer GartenKultur: Chronik einer Absage

Publiziert in Aktuelles

Wir hatten lange abgewartet, ob sich die Lage stabilisiert, um uns schließlich für eine weitgehend abgespeckte Version unseres Gartenmarkts zu entscheiden. Dennoch ordneten uns die zuständigen Behörden als „Fachmesse“ ein und nicht als Markt, der im Freien ohne große Einschränkungen und vor allem ohne Präventionskonzept ausgekommen wäre. Aber wir wollten natürlich auch weder unsere Besucher noch unsere Aussteller vermeidbaren Risiken aussetzen und haben gewissenhaft ein derartiges Konzept ausgearbeitet, das auch ohne Änderungen angenommen wurde.

Dann kam die allgemeine Maskenpflicht. Dann wurde die Corona-Ampel für den Bezirk Bregenz auf ein noch relativ harmloses Gelb geschaltet, während die höheren Zahlen im benachbarten Bezirk Dornbirn die Kategorie Orange erreichten. Gleichzeitig mussten wir beobachten, wie über der Wetterprognose für das Veranstaltungswochenende immer dunklere Wolken aufzogen.

Aber wir wollten den Markt durchziehen – im Interesse aller, die nach den vielen veranstaltungsfreien Monaten Hoffnungen darauf gelegt oder sich darauf gefreut hatten. Wir haben mit Plakaten, im Internet und in den Printmedien geworben. Wir haben eine Menge Infos drucken lassen für Mitarbeiter, Aussteller und Besucher, sogar eine Präventionsbeauftragte ausbilden lassen und die geforderte Datenerhebung vorbereitet. Und wir haben am Mittwoch (23.9.) das Gelände erschlossen – Anschlüsse verlegt, Zelte aufgestellt, Wege gebaut, Standplätze markiert. 4 Aussteller hatten sogar schon begonnen, ihre Stände aufzubauen.

Doch dann – in der Nacht auf Donnerstag, zum schädlichsten aller denkbaren Zeitpunkte – kam die Nachricht: Reisewarnung des deutschen Auswärtigen Amts für Vorarlberg! Nach ersten Absagen war gleich am Donnerstag morgen klar: Wir konnten weder die Aussteller, die zum weitaus größten Teil aus Deutschland anreisen mussten, dazu drängen, sich einem öffentlich ausgesprochenen Risiko bzw. einer Quarantäne-Androhung auszusetzen, noch den Besuchern nur einen „Restemarkt“ zumuten mit den Ausstellern, die dann übrig geblieben wären. Daher fassten wir schweren Herzens den Beschluss, die Bregenzer GartenKultur im allerletzten möglichen Moment abzusagen. Wir setzten die Absage auf die Homepage, in facebook und informierten die Tagespresse. Anschließend wurde wieder zurückgebaut.

Da schon die Lindauer Gartentage im Frühjahr ausfallen mussten und im nächsten Jahr wegen der Landesgartenschau erneut nicht stattfinden können, müssen wir nun Pläne schmieden, wie sich die zwei veranstaltungsfreien Jahre wirtschaftlich und organisatorisch überbrücken lassen. Wir werden Sie über neue Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.