Schnecken auf Diät setzen

Publiziert in Ziergarten im April

Manche Blüten- und Blattstauden ziehen Schnecken wie magisch an, an anderen kriechen sie achtlos vorüber. Im sonnigen Beet bleiben Schafgarbe, Ehrenpreis, Frauenmantel oder Felberich weitgehend verschont, im Schatten sind Storchschnabel, Astilbe, Golderdbeere und Lungenkraut zu verschmähte Schönheiten. Bei Sommerblumen gelten Kosmeen, Goldmohn oder Bart-Nelke als vergleichsweise schneckensicher. Zu den bekannten Schneckenopfern gehören Funkien, Eisenhut, Rittersporn, Glockenblume, Tagetes oder Sonnenblume. Um die Bekämpfung in Maßen zu halten, sollten Sie in schneckenunsicheren Lagen auf diese Arten lieber verzichten.

Mehr in dieser Kategorie: Ginster-Vielfalt »
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten